BBW im Oberlinhaus

Allgemeine Links & Einstellungen

Sprachwahl

Schriftgrößen

Links zum Verein

Volltextsuche


Menschen bilden. begleiten. behandeln.

Navigation

Sie sind hier:

Seiteninhalt

Berufliche Rehabilitation

Junge Menschen mit Körper-, Lern-, psychischen oder Mehrfachbehinderungen haben die Möglichkeit, im BBW eine Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme (BvB) oder eine staatlich anerkannte Berufsausbildung zu absolvieren.

Dies sind Jugendliche mit zum Beispiel spastischen Lähmungen, angeborenen oder erworbenen Querschnittlähmungen, neuromuskulären Erkrankungen wie zum Beispiel Muskeldystrophien und Atrophien oder multipler Sklerose, Epilepsie, psychischen Erkrankungen, Autismus-Spektrum-Störung (ASS), Unfallfolgen, Herz-Kreislauferkrankungen, chronischen Atemwegserkrankungen, Erkrankungen des Nierensystems (auch bei Dialysepflicht), Stoffwechselerkrankungen, Sehbehinderung, Hörbehinderung, Allergien und andere.

Schulische Ausbildungen

An der Fachschule Sozialwesen und der Berufsfachschule Soziales können junge Menschen Sozialassistent/-in, Heilerziehungspfleger/-in oder Erzieher/-in werden. Die Erzieher- und die Heilerzieherausbildung bieten wir auch berufsbegleitend an, die Ausbildung "Sozialassistent/-in" vollzeitschulisch.

Weitere Infos finden Sie hier.

Diese Ausbildungen werden nicht von unseren Kostenträgern als Maßnahmen der Beruflichen Rehabilitation finanziert.

Zusätzliche Informationen

Seite drucken

Überblick über die Web-Angebote